Alles ist mit allem verbunden!?! Ja, denn wir bewegen uns ununterbrochen in Systemen. So sind wir zum Beispiel Teil eines Systems in der Familie, bei der Arbeit, in der Eigenschaft als Staatsangehörige etc.. Diese Aufzählung liesse sich beliebig verlängern. Nun werden Sie möglicherweise denken: "Ist ja klar, was soll denn das jetzt!" Nun, die Bereiche welche sichtbar sind oder von uns bewusst wahrgenommen werden können, sind nur ein verschwindend kleiner Teil solcher Systeme. Betrachten wir das Familiensystem etwas genauer:

Wir werden in ein umfangreiches Familiensystem hineingeboren. Dazu zählen nebst den Geschwister und Eltern auch Onkel, Tanten, Grosseltern, Urgrosseltern etc. - ja, sogar enge Vertraute und Bekannte einer Familie. Innerhalb des gesamten Systems gibt es nebst sicht- und fühlbaren auch unsichtbare, unbewusste Verbindungen und Verstrickungen - und dies unabhängig davon, ob ein Kontakt besteht und gepflegt wird, oder nicht. In jedem System gibt es ausserdem eigene Dynamiken, Gesetze (geschriebene und ungeschriebene) und Ordnungen, in welche wir uns mehr oder weniger einfügen und auch einzufügen haben. Fast unvorstellbar für unseren rationalen Verstand ist darüber hinaus, dass schwere Schicksalsschläge über diese unsichtbare Ebene oft über mehrere Generationen hinweg ungeahnt grossen Einfluss und Auswirkungen auf die Gesundheit und das Verhalten einzelner Personen haben können.

Zeigen sich im geschützten Rahmen der kinesiologischen Arbeit solche negativen Muster, lösen wir diese gezielt auf und schaffen Schritt für Schritt Ordnung, so dass Heilung erfolgen kann. Oft mit verblüffenden Ergebnissen.

Zusammen mit drei Kolleginnen biete ich ausserdem regelmässig  Systemische Abende an. Ziel dieser Abende ist es, bestehende (Un)Ordnungen und Dynamiken über Stellvertreter im Raum sichtbar zu machen, zu erkennen und in die Heilung zu führen. Die Arbeit mit Stellvertretern ermöglicht oft Lösungen welche in Einzelsitzungen nicht oder nur schwer zu erarbeiten sind. Entdecken und erforschen Sie gemeinsam mit uns diesen Raum. Falls Sie noch Fragen haben zögern Sie nicht, uns diese zu stellen. Wir freuen uns auf Sie.